"Wenn wir wirklich lebendig sind, ist alles, was wir tun oder spüren, ein Wunder.

Achtsamkeit zu üben bedeutet, zum Leben im gegenwärtigen Augenblick zurückzukehren."

Thich Nhat Hanh


„Achtsamkeit ist Bewusstsein für Veränderung. Sie beobachtet den Fluss des Erlebens, die Veränderung aller Dinge, wie alle Erscheinungen geboren werden, wachsen, reifen und wieder sterben. Achtsamkeit beobachtet die Dinge in jedem Moment, ununterbrochen. Sie betrachtet alle Erscheinungen, lehnt sich zurück und schaut dem Spektakel zu.“

Ein, wie ich finde, wunderbares und sehr treffendes Statement von Ruth Denison aus dem Film "Der lautlose Tanz des Lebens".


Achtsamkeit ist für mich auch Hingabe. Hingabe an den Moment, Hingabe an das, was uns das Leben präsentiert. Das Loslassen unserer Vorstellungen, von dem, wie etwas sein müsste, das Loslassen unserer vermeintlichen Kontrolle.

Vertrauen ins Leben, Vertrauen darauf, dass sich die Dinge so entwickeln, dass uns am meisten dienen. Und das heißt nicht unbedingt, dass es so kommt, wie wir es uns wünschen.

Vertrauen in den Prozess der Veränderung. 

Veränderung kann aber erst wirklich geschehen, wenn wir uns, und alles, was dazu gehört, so annehmen, wie wir sind. Unseren Denk- und Verhaltensmustern auf die Spur kommen und sie liebevoll in unser Leben integrieren.

Achtsamkeit umfasst so viele Facetten, und schenkt uns so viel. Bewusstheit für das, was uns gut tut, und für das, was uns nicht mehr dienlich ist. Außerdem Klarheit, Gelassenheit und Freude. Und bewusste Zeit mit uns selbst.

Aktuelles:

Freitag, 13. November: Meditationsabend in Stille, um 18:00 Uhr, in Bamberg.

04. - 06. Dezember: Schweigeretreat, in Ehrenberg (Rhön).

Freitag, 11. Dezember: Meditationsabend in Stille, um 18:00 Uhr, in Bamberg.


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos
Instagram